Analytics für ein Smart Air Quality Network

Das Projekt Smart Air Quality Network (SmartAQnet), das als Verbundprojekt im Rahmen des datenbasierten FuE-Förderprogramms „Modernitätsfonds“ des BMVI mfund gefördert wird, hat das Forschungsziel, ein Gesamtsystem zur Erfassung, Visualisierung und Vorhersage der räumlichen Verteilung von Luftschadstoffen in städtischen Atmosphären zu entwickeln. Hierzu möchten wir gerne das SDIL als Analyseplattform in verschiedenen Projektphasen nutzen, um verschiedene offene aber auch neue Datenquellen zu erschließen. Die im Projekt entwickelten Verfahren sollen im Gegenzug frei verfügbar gemacht werden auch ist eine Nutzbarkeit der integrierten Datenbasis zur Luftqualität und ihren Einflussfaktoren in Augsburg durch dritte im Vorhaben geplant.

Die Aktivitäten in SmartAQnet schließen eine neu zu entwickelnde IoT-Plattform ein, die es prinzipiell jedermann erlaubt, gemessene Umweltdaten einfach in das System zu laden und diese per KI-Methoden und bestehende Datenbasen basierend auf Referenzmessungen zu verifizieren. Das hier beantragte SDIL-Projekt, Analytics für ein Smart Air Quality Network, bezieht sich hauptsächlich auf die Analyse-Aktivitäten des Projektes SmartAQnet, und zwar datenbasierte Anwendungen und Dienste. Mittels der SDIL-Plattform, vor allem der Spatial Analytics Werkzeuge, wird im Rahmen dieses SDIL-Projektes, eine Luftqualitätsbezogene prädiktive Analyse-Plattform entwickelt, anschließend in die prototypische Anwendung bei der Planungsunterstützung sowie dem Verkehrsrouting integriert.

Data Innovation Community

Smart Cities

Projektpartner

GRIMM Aerosol Technik GmbH & Co. KG, DURAG GROUP

Aersosol Akademie e.V.

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Universität Augsburg

Helmholtz Zentrum München

Stadt Augsburg

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Michael Beigl, michael.beigl@kit.edu

Zeitraum

April 2017 – April 2020